Die Geschichte vom Teich Bethesda ...
Home
Selbstverständnis
Lebensstil
Auftrag
Mitleben
Diakonisse werden
Unsere Geschichte
Suchen + Finden
Suchtkranke Frauen
Gebetsanliegen
Kontakt
Gebet

Heilig bist du, Gott, und treu, komm und schaffe mein Herz neu. Lass mich ganz dein Eigen sein, präge Christi Bild mir ein.

Liebe, unermesslich groß! Sie gilt allen grenzenlos!

Offenbare dich in mir und gestalte mich nach dir. Mach mich dir im Wesen gleich und mein Herz an Liebe reich.

Liebe, unermesslich groß! Sie gilt allen grenzenlos!

Du bist dem, der leidet, nah; für die Armen bist du da. Ihre Klage in der Not hörst du und den Schrei nach Brot.

Liebe, unermesslich groß! Sie gilt allen grenzenlos!

Den, der nackt ist, kleidest du, Trost sprichst du den Kranken zu. Du verstehst der Witwen Leid, der Verlassnen Einsamkeit.

Liebe, unermesslich groß! Sie gilt allen grenzenlos!

Schwachen Händen gibst du Kraft, Zuversicht dem, der in Haft. Unser Weg durch diese Welt wird von deinem Licht erhellt.

Liebe, unermesslich groß! Sie gilt allen grenzenlos!

Liebe, die das Leben schenkt, Liebe, die an alle denkt, Liebe, die vom Tod befreit, Liebe nur bleibt alle Zeit.

Liebe, unermesslich groß! Sie gilt allen grenzenlos!

Charles Wesley 1749.

Deutsche Übersetzung: Hartmut Handt (2001), aus dem Gesangbuch der Evangelisch-methodistischen Kirche.